Was können Sie bei einem Impfschaden tun?

Es gibt leider in vielen Fällen Beschwerden durch Impfungen | Diese sind meistens behandelbar

Impfschäden gab es schon immer

Die Medizinwelt vergibt für alles gerne Namen: Post-Vakzin-Syndrom wird es sogar offiziell mittlerweile genannt

Schädigungen durch Impfungen sind – wie bereits genannt – bekannt, seit es Impfungen gibt.

Ein Impfschaden ist NICHTS Neues, obwohl ein solcher in der Corona-Impf-Zeit von vielen Menschen erstmals als eine Folge einer Impfung wahrgenommen wird.

Wer – wie ich – sich schon gefühlte Ewigkeiten mit den negativen Folgen von Impfungen beschäftigt, der weiß davon ein Lied zu singen. Homöopathen wissen seit Jahrhunderten (so alt bin ICH noch nicht :-)) von den Erkrankungen, die durch Impfungen hervorgerufen werden.

Die Corona-Impfungen bringen eine neue Dimension ins Spiel: die genetische Manipulation des Körpers, welche diese sog. Impfung als Wirkprinzip enthält. Streng genommen sind diese keine Impfungen nach klassischer Definition, sondern Gentherapien. Diese können – entgegen vollmundiger Versprechungen der Pharmalobby und Hersteller – sehr wohl unser Genom in den Zellkernen verändern.

Als Nebenwirkungen – also Impfschäden – treten nicht nur körperliche Symptomatiken auf wie z.B. plötzliche Todesfälle – auch bei jungen und sonst kerngesunden Menschen -, Hirnvenenthrombosen, Herzinfarkte, Embolien, Thrombosen, Gerinnungsstörungen und neurologische Syndrome (Gesichtslähmungen, periphere Ausfälle, Schwindel, Tics). Leider werden auch psychische Probleme oder Wesensveränderungen berichtet. Hier ist natürlich noch viel Evaluation und Forschungsarbeit nötig.

Ich bin seit Jahren immer wieder mit Impfschäden konfrontiert und behandle diese mit Methoden, die dazu geeignet sind. Dies ist ganz zuvorderst die Homöopathie. Bedauerlicherweise wird jene seit Jahrzehnten von denselben Protagonisten öffentlich schlecht gemacht, die uns die aktuelle Misere bescheren.

Dennoch wirkt sie Wunder, indem sie die gestörte Selbstregulation des Organismus wieder in Gang setzen kann.

Zusätzlich werden Präparate