Lungenentzündung + Test + Impfungen

Zum Thema Lungenentzündung + Test + Impfungen

Auch hier treibt die Corona-Propaganda (NICHT das Virus selbst!) zum Wahnsinn

Was ist eine Lungenentzündung? (mehr weiter unten)

In Mediziner-Sprache heißt Lungenentzündung „Pneumonie“.

Wie überall, so gibt es auch hier verschiedene Formen, wie das Lungengewebe betroffen wird: zum einen kann ein ganzer oder können mehrere Lungen-Lappen (Lobärpneumonie – meist schwerer im Verlauf) betroffen sein. Oder es kommt zu einer Bronchopneumonie, wo diffuser verteilt – von den Lungenbläschen und Bronchien ausgehend – Entzündungen entstehen. Zudem gibt es eine Unzahl von Keimen und Einteilungen nach dem Ort des Erwerbs und Alters (z.B. „ambulant“, also im Alltag oder „nosokomial“, beschönigend und verschleiernd für „im Krankenhaus geholt“.)

Der Verlauf kann harmlos sein, so wie Sie ihn von einem milden grippalen Infekt kennen, oder mit erheblichem Krankheitsgefühl einhergehen, wo der Organismus sehr kämpfen muss.

Lungenentzündungen sind häufiger schwierig zu behandeln, insbesondere, wenn der Mensch älter oder sowieso schon geschwächt ist. Sie sind nicht selten Todesursache.

Menschen starben – gerade im Alter – schon immer auch an Pneumonien. Das ist dann der Weg, auf dem der Mensch sich verabschieden will.

Zum Thema TEST auf Corona

  • Diese Tests sind hochfehlerhaft! Das waren sie auch schon bei SARS usw. – Sie liefern zu 50-70% falsch-positive Ergebnisse [Es wird in der Statistik also zu Unrecht ein Corona-Träger geschaffen!!] HIER Näheres

Ein Test sagt NICHTS darüber aus,

  1. ob ein gesunder Mensch überhaupt krank werden würde
  2. ob ein gesunder Mensch sowieso nicht krank wird, weil er irgendwann schon einmal Kontakt zu einer Form des Corona-Virus hatte und nun Antikörper, also Schutz, hat
  3. ob ein Kranker durch Corona krank geworden ist oder nicht. Der Krankheitszustand kann durch ganz andere Dinge entstanden sein. Man kann sozusagen „Läuse und Flöhe“ haben. Das Corona-Virus oder die Antikörper können einfach nur stille Gäste im Organismus sein
  4. ob ein Verstorbener an einem „Corona-Effekt“ von uns gegangen ist oder Grunderkrankungen, bakterielle Superinfektionen oder anderes eine Rolle spielten

Und der Test, die Testlogik, die Zahlen, die Schlüsse daraus sagen im Moment gar nichts aus, weil uns wichtige Parameter für eine seriöse Berechnung fehlen (siehe Dr. Wodarg):

  • STATISTIK: Die Zähler der Erkrankten werden nicht um die längst Genesenen korrigiert! Ein Schwindel par Excellence!
  • Wieviele Menschen tragen das Virus oder Antikörper ganz natürlich ohne jegliche Beschwerden in sich? Das sind laut virologischen Erkenntnissen bis zu 15% der Bevölkerung. In grippalen Infektwellen mehr, sonst vielleicht weniger
  • Man kann also die positiv getesteten Verstorbenen nicht einfach nur auf die WENIGEN überhaupt Getesteten beziehen, da logischerweise die Zahl unbekannter Infizierter ohne oder mit nur leichten Beschwerden das Berechnungsergebnis „verdünnen“ würde. Es würde also eine viel geringere Sterberate herauskommen!
    HIERZU ein Video
  • Positiv getestete Verstorbene müssen – z.B. durch eine Obduktion (Leichenschau) – untersucht werden, um die letztlich wirkliche Pathologie, die zum Tode führte, zu bestimmen. Das weiß jeder, der den (banalen, aber durchaus manchmal unterhaltsamen) Tatort schaut. Ohne Befund kein Beweis!

Zum Thema "Milchglastrübungen" im Lungen-CT

Wie hier im Video dargestellt, hallte ich das für nicht gesichert (meine MEINUNG als Nicht-Lungenfacharzt).

Meiner Meinung nach ist es unmöglich, diesen Befund spezifisch einer Erkrankung zuzuordnung: Begründung sind die u.g. Differentialdiagnosen.

 

Rechtsprechung

  • USA: Breaking News – Januar 2020: USA-Gerichte verbieten Impfzwang HIER
  • Deutschland: 2017: BGH verkündet, dass Masern, das Virus und Masern-Impfungen keine wissenschaftliche Grundlage haben – HIER

Zum Thema "Corona-Impfung"

Heute, am 14.3.20, hörte ich davon, dass jetzt – wie ich seit meinen Videos ab Ende Januar 2020vorausgesagt hatte – nun die erste Impfung herbeigezaubert wird. Erwogen wird, den Pneumokokken-Impfstoff gegen Corona einzusetzen, auszuprobieren bzw. „aufzubrauchen“ (um Restbestände nicht entsorgen zu müssen???)

  1. Wichtig zu wissen für Laien: Die Propaganda ist schlau: das Wort „Pneumokokken“ suggeriert, dass hier gegen Lungenentzündung geimpft würde. Das stimmt nicht. Es wird lediglich gegen einige Untergruppen des Erregers Streptococcus pneumoniae geimpft. Gegen eine Unzahl anderer Erreger und weitere Untergruppen NICHT!!! (s.u.)
  2. Diese Pneumokokken-Impfung ist bekanntermaßen nahezu sinnlos. Lesen Sie die Begründung von Dr. Steffen Raabe – dem seit jahrzehnten führenden Wissenschaftler und Kinderarzt zur kritischen Impfentscheidung. Er vertritt die Haltung einer individuellen Impfentscheidung.