Blockaden - was sind das eigentlich?

Der Begriff „Blockade“ wird gerade im alternativen Therapiesektor sehr gern und reichlich benutzt.

Dahinter vebirgt sich ganz allgemein die Vorstellung, dass Gesundheit dann existiert, wenn alle steuernden Kräfte im lebendigen System frei wirken können.

 

Wenn wir nun fragen, was diese steuernden Kräfte eigentlich sind, wird es interessant. Weil wir uns dann zwangsläufig mit den Ebenen beschäftigen müssen, auf denen Leben bzw. allgemein Existenz stattfindet. Da ist zunächst einmal die stoffliche Ebene der unbelebten Materie. Stoff besteht aus Atomen und Molekülen. Also teilbaren Dingen. Andererseits wissen wir ja schon lange, dass diese auch gleichzeitig reine Energie oder auch beides sind.

 

Irgendwie kommt es dann von der unbelebten Materie zum magischen Sprung hin zu lebendigen Systemen. Weshalb wir nicht jeden Moment sterben und zu Asche verfallen, ist ein großes Wunder. Für die einen ein Rätsel, für andere intuitiv ganz selbstverständlich. Es gibt also in diesen lebenden Systemen und auch dem Menschen Kräfte, die dieses in der Regel gesunde Leben ermöglichen. Gesund heißt also frei von Symptomen. Nach der WHO (Weltgesundheitsorganisation) ist Gesundheit aber weit mehr als die Abwesenheit von Krankheitssymptomen und Gebrechen. Es gehören dazu allgemeines Wohlbefinden, soziale und psychische Zufriedenheit, Zugang zum eigenen kreativen Potential und Freiheit zur Entfaltung.