31.1.2020 - Corona-Virus-Alarm: Übertrieben oder wahr?

Meine Video-Meinung dazu...

Zufällig wurde im Oktober 2019 in New York eine internationale Konferenz mit Simulation einer Corona-Epidemie abgehalten. Bill Gates war als Impfverfechter Mit-Initiator

"Zufällig" knapp 1 Monat vor dem "todbringenden" Ausbruch!


Hier ein Extrakt der Beschlüsse in New York

Auf dem "Event 201" - ca. 2 Monate vor dem Corona-Problem aus China - am 18.10.2019 in New York wurden folgende Maßnahmen gegen "todbringende" Pandemien vorgeschlagen. Diesen Haltungen schließe ich mich nicht an.

 

Hier der Link zur Website "Event 201"

 

ZITAT Beginn:

 

"Event 201 fordert Globalismus als Lösung für Pandemien

 

Was nicht weiter verwunderlich ist, wenn man Bill Gates als Globalisierungsfanatiker kennt, ist das folgende Detail. In dem Video von der Veranstaltung warb Tom Inglesby vom John Hopkins Center for Health Security für mehr Globalismus als Lösung und sagte: „Es tauchen Probleme auf, die nur von globalen Unternehmen und Regierungen gemeinsam gelöst werden können.“

 

Um den Globalismus als Gegenmittel gegen den hypothetischen Ausbruch weiter voranzutreiben, schlugen die Teilnehmer der Veranstaltung „Event 201” folgendes vor:

 

  • Regierungen, intetionale Organisationen und Unternehmen sollten jetzt planen, wie wichtige Unternehmensfunktionen bei einer großen Pandemie genutzt werden.
  • Industrie, nationale Regierungen und internationale Organisationen sollten zusammenarbeiten, um die Bestände an medizinischen Gegenmaßnahmen (Medical Countermeasures, MCMs) auf internationaler Ebene zu erhöhen und eine schnelle und gerechte Verteilung während einer schweren Pandemie zu ermöglichen.
  • Länder, internationale Organisationen und globale Transportunternehmen sollten zusammenarbeiten, um Reisen und Handel während schwerer Pandemien aufrechtzuerhalten.
  • Die Regierungen sollten mehr Ressourcen und Unterstützung für die Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen, Therapeutika und Diagnostika bereitstellen, die während einer schweren Pandemie benötigt werden.
  • Das globale Geschäft sollte die wirtschaftliche Belastung durch Pandemien erkennen und für eine stärkere Bereitschaft kämpfen.
  • Internationale Organisationen sollten die Verringerung der wirtschaftlichen Auswirkungen von Epidemien und Pandemien priorisieren.
     
  • Regierungen und der Privatsektor sollten der Entwicklung von Methoden zur Bekämpfung von Fehlinformationen vor der nächsten Pandemiebekämpfung größere Priorität einräumen.
    (Kommentar M.F.: die ist nichts anderes als die Ankündigung von totalitärer Propaganda und Einschränkung von Meinungsfreiheit und freier Presse)"

ZITAT Ende

 

Das alles geschah weit vor dem ersten dokumentierten Fall (Dezember 2019) einer Infektion mit dem Corona-Virus!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Roksana (Sonntag, 05 April 2020 00:02)

    Gerne hatte ich das hier unter Ihren letzten Video geschrieben auf YouTube.

    Ich schau mir gerne Ihre Videos an. Sie erklären alles so das es jeder versteht, egal was für eine Bildung er hat oder welches alter (spreche von meinen 10 jähriger Sohn).

    Ich persönlich habe von ersten Tag an wo das Wort Pandemie gefallen ist daran nicht geglaubt.
    Aber leider mein Mann. Ich habe 3 lange und anstrengende Tage (für die ganze Familie) gebraucht um Ihn davon zu überzeugen das Ihn kein Killer Corona Virus umbringt (er hat COPD). Seid den ist bei uns der Fernsehe und Radio aus es seiden wir schauen Filme oder Serien auf Netflix :).
    Mein Mann ist seid den Traumatisiert wurde ich behaupten als nicht Psychologin.

    Wir gehen jeden Tag raus mit unseren 3 Kindern (ich habe Zwangsurlaub), haben an unseren Lebensstil nicht viel geändert. Ich geh nur nicht arbeiten und Kinder nicht zu Schule. Jeden Tag wenn wir rausgehen versuchen wir den Menschen die Blind auf die Medien vertrauen zu überzeugen das Sie das was Ihnen von Morgens bis Morgens überall über den bösen Coronavirus erzählt wird hinterfragen sollen. Es gelingt uns sehr gut. Die Ordnungshüter lassen uns in ruhe, der eine oder andere macht seine Arbeit bezüglich der Coronamasnahmen nicht ganz freiwillig.

    Ich bin Hausfrau, Mutter und Arbeite, ein normaler Durchschnittsbürgerin. Ich wollte die eine oder andere Erfahrungen erzählen die ich in den letzten 3 Wochen gemacht habe.

    Ich arbeitete bis vor einer Woche bei einen Zeitungsredakteur. Warum nicht mehr? Ich habe Ihn privat fragen gestellt die ich von Ihn als Journalist beantwortet haben wollte. Es ging um die Medien und was Sie grade anrichten (seine Zeitung ist nicht besser) daraufhin wollte er mit mir nichts mehr zu tun haben.
    Meine Nachbarin sagte mir heute das Ihr Bruder ein Hirntumor hat. Aufgrund dessen das Intensiv-betten für mögliche Corona Intensivpatienten freigehalten werden müssen, wurde seine wichtige OP auf unbestimmte zeit verschoben. Das selbe passierte meiner Mutter auch, nur bei ihr ist ihre berufliche Zukunft von der OP abhängig. Keine OP, keine Arbeit bis zu Rente in 6 Jahren.
    In unseren Ort gibt es keine Corona positiven jedoch stehen wir in der Statistik. Der Grund Patienten aus anderen Orten wurden zu Behandlung in eine Klinik bei uns gebracht. Und somit sind es unsere Corona Positiven. (wegen der Umstrukturierung der Klinik für Corona Patienten habe ich hier ein Ver.di Brief liegen.)

    usw...

    Wird es nicht endlich mal Zeit das mehr Menschen rausgehen und sich gegen diesen Wahnsinn wehren. Posten, Videos anschauen usw. wir nicht ändern.

  

    Glauben  Sie nicht  alles,  was   Sie  denken  

  

 

Kontakt Allgemeinmedizin Dr. Fiddike Hamburg Grindelallee 91


Ganzheitliche Therapie psychosomatisch von Arzt
Klopftherapie EFT PEP - Arzt - Dr. Marc Fiddike
Praxisinformation Video Allgemeinmedizin Hamburg Fiddike
Hypnose Hypnosetherapie Psychotherapie Trauma Heilung
Urlaub in der Arzt-Praxis Dr. Marc Fiddike Hamburg
Sprechstuden Termine Allgemeinmedizin ganzheitlich Dr. Marc Fiddike

Freizeitlektüre zum

Weltwandel

Suche - Ergebnisse im unteren Teil     ---->


© Dr. Marc Fiddike - Sept. 2020