Was Sie zum Thema "Masken-Atteste" wissen sollten

Über das Mund-Nasen-Schutz-Befreiungsattest (Masken-Attest)

Z.Zt. werden keine Bescheinigungen ausgestellt!

  • Masken-Befreiungsatteste können in begründeten Fällen nach Untersuchung und Prüfung nur hier vor Ort ausgestellt werden!
  • Buchen Sie dazu bitte (nachdem Sie alles auf dieser „Masken-Seite“ gelesen haben!) ONLINE einen Attest-Termin. Dieser Termin ist KURZ und dient nur der Attestausstellung. 
  • Atteste mit vorangehendem Gespräch und Untersuchung sind Privatleistung.
  • Die Kosten betragen für gesetzlich Versicherte bis zu 150 Euro (standard 100), für Privatversicherte bis zu 200 Euro. Ggf. nach Aufwand auch mehr
  • Für die EDV benötige ich bitte dennoch Ihre Krankenkarte. Ohne Karte Zuschlag wegen des Aufwands.
  • Der Grund dieser Kosten liegt in der Gefahr der juristischen Verfolgung von mir als Arzt durch Staat und Ärztekammern und – in meinem Fall – den bisher empfindlichen Kosten der Rechtsverteidigung im hohen vierstelligen Bereich. Im Preis ist also meine Rechtsverteidigung eingebaut. Siehe auch Video HIER
  • Spätere Änderungen, Neuausdrucke oder Ergänzungen sind aufwändig, mit erneuten Risiken verbunden und kosten in der Regel dasselbe
  • Bitte füllen Sie unbedingt den Fragebogen zur Maskenbefreiung gründlich aus und bringen ihn mit
  • Falls es um Ihr Kind geht, so muss dies UNBEDINGT zum Termin mitkommen
  • Bringen Sie zur Dokumentation von chronischen Krankheiten bitte orientierende Befunde oder Arztberichte mit
  • Telefonische Anfragen – auch auf dem Anrufbeantworter – kann ich für Atteste leider meist nicht beantworten.
  • Bitte kommen Sie NUR mit Termin für ein Attest in die Praxis! Ich kann Sie ohne Termin nicht betreuen und Sie wären umsonst gekommen! Dies geht NUR über den speziellen Attest-Online-Termin oder – in Ausnahmen – mit Terminangebot meinerseits als Antwort auf Ihre Mailanfrage.
  • Es besteht kein Anspruch auf ein Attest. Sie erhalten nur dann eins, wenn Sie entsprechende gesundheitliche Einschränkungen vorweisen. Auch gibt es keine Garantie dafür, ob es, wo es und wie es tatsächlich befreiend wirkt – verantwortlich dafür sind die Politiker, die diese sog. „Corona-Verordnungen“ erlassen und ständig ändern. Die Kosten für den Termin sind dennoch in jedem Fall zu tragen
  • WICHTIG: immer wieder erscheinen Patienten nicht! Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch praxisschädigend! Die Absagefristen betragen für diese Termine 48 Werkstunden. Die Absage nehmen Sie bitte selbst in Ihrem SAMEDI-Termin-Portal vor, wo Sie den Termin gebucht haben. Nur dadurch wird er für andere Patienten wieder freigegeben. Über E-Mail wird der Termin NICHT automatisch wieder freigegeben. Zu spät oder nicht bei SAMEDI abgesagte Termine sind mit 70 Euro für das Zeitfenster zu bezahlen. (auch OHNE Attest für Sie!)

Eine Bitte an Sie, um mir diese Masken-Attest-Ausstellung auch weiterhin zu ermöglichen

Bitte hinterlegen Sie vorab HIER eine gute Google-Bewertung, da ich von Trolls, Bots und anderen Nicht-Patienten immer wieder durch 1-Sterne-Bewertungen angegriffen werde. Ohne diesen Ausgleich muss ich diesen Service sonst einstellen. Danke! … und HIER gerne zusätzlich auch zur Jameda-Bewertung

Die WHO selbst weiß, dass Masken Quatsch und unwirksam sind

  • Die WHO selbst hat 2019 in einer seriösen internen Studie festgestellt, dass die jetzt erfolgenden Corona-Maßnahmen allesamt keine bewiesene Wirksamkeit haben – HIER die WHO-interne Studie. Viele weitere kritische Informationen HIER und HIER

HEXENJAGD auf normale Ärzte | Focus und HH-Abendblatt machen Werbung | Atteste | PCR-Test + Impfung

(Backup-Links bei YT-Zensur: Bitchute + Telegram)

Wer dies liest, beschäftigt sich vermutlich auch kritisch mit dem Thema Impfungen. Zum Thema Impfungen lesen Sie bitte HIER.

Wie Sie meinem Corona-Blog, dem YouTube-Kanal und den weiteren Unterseiten hier entnehmen können, bin ich seit Ende Januar 2020 kritisch und aufklärend unterwegs. Dazu kam im August 2020 der kritische Krimi Corona Countdown.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die diese Ereignisse seit Beginn 2020 ebenfalls hinterfragen, dann setzten Sie sich für die Wiederherstellung unserer Grundrechte und Freiheit ein. Schreiben Sie an die Regierung, die Gesundheitsämter, die Ministerien, das Robert-Koch-Institut, besuchen Sie Demos, fahren nach Berlin, gehen spazieren und/oder besuchen in Ihrer Nähe die regelmäßigen Demos. Demokalender. Oder aber gehen Sie rechtliche Schritte und klagen. Denn all die Maßnahmen und Verordnungen sind nicht wasserdicht. Weitere Infos unter Klagepaten.eu.

Setzen Sie sich gegen Schulen zur Wehr, die Ihre Kinder mit wissenschaftlich unfundierten Masken oder Abstandsregeln quälen und drangsalieren!